Wie in Fatstacks vorgestellt

13 Vorteile von Google Web Stories für Unternehmen und YouTuber

Veröffentlicht am Kategorisiert in Web Stories

Mobile Inhalte sind das A und O, und die ständig vernetzten Verbraucher von heute wünschen sich mundgerechte, optisch ansprechende Informationen. Hier glänzt das neue Web Stories-Format von Google. Web Stories bieten immersive Vollbilderlebnisse, die perfekt für Smartphones geeignet sind, und sind bereit, die Erstellung und den Konsum von Inhalten zu verändern. In diesem Artikel werden 13 überzeugende Vorteile von Web Stories sowohl für Unternehmen als auch für YouTuber hervorgehoben.

Von gesteigertem Engagement bis hin zu gesteigerter Markenbekanntheit bieten Web Stories neue Möglichkeiten, mit dem Publikum in Kontakt zu treten. Lesen Sie weiter, um strategische Tipps für die Nutzung dieser innovativen Plattform zum Wachstum Ihrer Marke zu erhalten.

Geschichte und Entwicklung von Web Stories

Inhaltsverzeichnis

Das Aufkommen von Web Stories stellt ein aufregendes neues Kapitel in der Entwicklung digitaler Medien dar. Google stellte dieses innovative Format erstmals im Jahr 2018 vor und zielte darauf ab, vom explosiven Wachstum kurzer, vertikaler Videoinhalte zu profitieren. Ursprünglich unter dem Namen „AMP Stories“ eingeführt, markierte dieses neue Produkt den Versuch von Google, den aufkommenden Trends in der mobilen Nutzung einen Schritt voraus zu sein.

Ursprünge des Web Stories-Formats

Das AMP-Projekt (Accelerated Mobile Pages) von Google war das Sprungbrett für Web Stories. AMP lieferte die technologischen Grundlagen für die Erstellung einfacher, für Mobilgeräte optimierter Webseiten, und Google versuchte, diesen Ansatz auf visuelles Storytelling anzuwenden. Ziel war es, Verlagen eine schnelle und nahtlose Möglichkeit zu bieten, Smartphone-Benutzern visuell ansprechende Inhalte bereitzustellen.

Frühe Implementierungen von AMP Stories konzentrierten sich auf Nachrichtenartikel und visuelle Erklärungen. Google arbeitete eng mit Verlagen zusammen, um die Funktionen und das Nutzererlebnis zu verfeinern. Durch diesen kollaborativen Prozess konnte das Produkt, das heute als Web Stories bekannt ist, Gestalt annehmen.

Laufende Weiterentwicklung seit 2018

Seit seinem Debüt hat Web Stories eine ständige Weiterentwicklung erlebt. Google benannte das Produkt um und erweiterte seinen Anwendungsbereich im Jahr 2020. Web Stories beschränkten sich nicht mehr nur auf Nachrichten, sondern wurden zu einem vielseitigen Format für alle Arten kreativer Inhalte.

Google hat in den letzten zwei Jahren zahlreiche Verbesserungen hinzugefügt, darunter mehr Vorlagen, Analysen und Monetarisierungsoptionen. Funktionen wie Anzeigen, Untertitel, Lokalisierung und immersive Elemente machen Web Stories zu einer immer robusteren Plattform.

Das Unternehmen stellte 2021 außerdem eine eigenständige Web Stories-App für Android-Geräte vor. Diese bietet einen speziellen Hub zum Entdecken von Geschichten im Internet. Das App-Erlebnis weist darauf hin, dass Web Stories das Potenzial haben, als zentraler Vertriebskanal zu fungieren.

Da sich viele Unternehmen und Entwickler an die Implementierung von Web Stories in ihren digitalen Marketingstrategien gewagt haben, haben wir deren Vorteile bewertet.

Für Mobilgeräte gemacht

Web Stories bieten optimierte, fein abgestimmte Erlebnisse im Vollbildmodus für kleinere Touchscreen-Geräte. Dieser Mobile-First-Ansatz steht im Gegensatz zu herkömmlichen Websites voller Ablenkungen. Mit Web Stories können Ersteller die vertikalen, wischbasierten Verhaltensweisen nutzen, die heute das mobile Engagement definieren.

Optimiert für Fingerspitzenberührungen

Die Tap-and-Swipe-Oberfläche von Web Stories ermöglicht eine intuitive Navigation mit einer Hand. Benutzer tippen einfach, um durch eine Story zu blättern, oder wischen nach oben, um weiterzuspringen. Diese Treue zur Interaktion mit den Fingerspitzen übertrifft ungeschicktes Kneifen und Zoomen. Stories passen außerdem die Größe von Bildern dynamisch an, um das Telefondisplay randlos auszufüllen. Seitenverhältnisse, Schriftarten und Layouts stammen alle aus der mobilen Ergonomie. Dies trägt zur mühelosen Benutzerfreundlichkeit beim Lesen oder Ansehen von Geschichten unterwegs bei.

Designs für Facebook- und Instagram-Influencer > https://creativemarket.com/NordWood
Foto von NordWood-Themen auf Unsplash

Konzentrieren Sie sich auf das Wesentliche

Web Stories eliminieren unnötige Seitenelemente, um überzeugende Inhalte hervorzuheben. Es gibt keine Kopf-, Seiten- oder Fußzeilen – nur die Geschichte selbst. Dieser aufgeräumte Ansatz passt zu einer immer kleiner werdenden Aufmerksamkeitsspanne. Benutzer können mundgerechte Inhalte ohne endloses Scrollen oder Ablenkungen verarbeiten. Geschichten werden außerdem reibungslos vorgeladen, um ein nahtloseres Benutzererlebnis zu bieten. Erfahrene Schöpfer haben damit begonnen, Geschichten in unterhaltsame Kapitel von nur 10 bis 20 Sekunden Länge zusammenzufassen.

Einheitliches Erscheinungsbild auf allen Geräten

Das optimierte Web Stories-Format lässt sich wunderbar auf Mobilgeräten übersetzen. Geschichten werden automatisch umgestaltet, um sie an die Displays von Telefonen oder Tablets anzupassen. Es ist kein Kneifen, Schwenken oder Blinzeln erforderlich. Benutzer genießen ein vertrautes Vollbilderlebnis, egal ob auf einem iPhone oder Android-Gerät. Diese Konsistenz fördert die Benutzerfreundlichkeit und den Wiedererkennungswert der Marke. Schöpfer müssen sich keine Sorgen mehr über Unterschiede zwischen Plattformen machen. Mit Web Stories können sie mobile Erlebnisse mit großer Reichweite schaffen.

Geschwindigkeit und Leistung

Google hat bei der Entwicklung von Web Stories auf Geschwindigkeit geachtet und jeden Aspekt für schnelle Ladezeiten optimiert. Dieser Fokus auf Leistung unterscheidet Geschichten von herkömmlichen Websites und bietet erhebliche Vorteile für Ersteller und Publikum. Lassen Sie uns die Geschwindigkeitsvorteile erkunden, die dem Web Stories-Format zugrunde liegen.

Basierend auf der AMP-Technologie von Google

Das von Google angeführte Accelerated Mobile Pages (AMP)-Projekt legte die technischen Grundlagen für Web Stories. AMP war Vorreiter bei Techniken zur Erstellung blitzschneller Webseiten ohne überflüssigen Code und Assets. Web Stories wenden diese hocheffizienten AMP-Techniken kreativ auf visuelles Storytelling an.

AMP unterstützt Web Stories durch optimiertes HTML, strikte JS-Eindämmung und optimiertes Hosting. Mit diesen Ansätzen können Geschichten sogar in Mobilfunknetzen mit atemberaubender Geschwindigkeit geladen werden. Die Seiten werden fast sofort gerendert, wenn der Benutzer darüber wischt, wodurch störende Verzögerungen vermieden werden. Diese Reibungslosigkeit ist auf die Vorladestrategien von AMP zurückzuführen, die Inhalte im Hintergrund abrufen. Stories bleiben trotz komplexem Design schnell und reaktionsschnell.

Optimiert für schnelles Lesen

Web Stories fördern Geschwindigkeit nicht nur technologisch, sondern auch durch zielgerichtetes Design. Das Format führt Benutzer in einem flotten, anregenden Tempo durch die Inhalte und ist auf das mobile Lesen abgestimmt.
Geschichten reduzieren bewusst das Fett, um überzeugende Grafiken, Videos und Texte hervorzuheben. Es gibt keine störenden Anzeigen, Links oder Unordnung, die die Arbeit verlangsamen könnten. Jedes Element verstärkt die Kernerzählung. Dieser leserzentrierte Ansatz fesselt das Publikum durch Bewegung und visuellen Fluss.

Das optimierte Format ermöglicht auch eine anpassbare Geschwindigkeit. Um die Geschwindigkeit zu steuern, können Ersteller Pausen, Schleifenabschnitte und Tippauslöser hinzufügen. Kapitel und Seiten sorgen dafür, dass sich die Geschichten durch knackige Inhaltsblöcke bewegen. Mit typischen Fertigstellungszeiten von weniger als ein paar Minuten können Geschichten mit der schwindenden Aufmerksamkeitsspanne auf Mobilgeräten mithalten.

Optimiertes Hosting durch Google

Google hostet alle Web Stories auf seiner speziellen, auf Geschwindigkeit ausgelegten Infrastruktur. Statt auf langsamen Servern von Drittanbietern laufen die Geschichten auf denselben schnellen Systemen, die die Kerndienste von Google betreiben.

Caching, Komprimierung und Edge-Netzwerke tragen dazu bei, die Ladezeiten von Seiten weltweit zu minimieren. Automatische Optimierungen sorgen dafür, dass Storys bei jeder Verbindung schnell bleiben. Und dank der Skalierung von Google bleibt die Leistung auch bei hoher Verkehrsbelastung konstant.

Dieses optimierte Hosting befreit Entwickler von Geschwindigkeitsproblemen. Die Infrastruktur von Google erleichtert die Leistungsoptimierung. Stories sehen sofortigen Nutzen aus automatischen Verbesserungen unter der Haube. Für YouTuber beseitigt dieser technische Vorteil Reibungsverluste und steigert das Engagement des Publikums.

Diversifizierung der Verkehrskanäle und weitere Platzierungen

Die Diversifizierung der Traffic-Quellen über die Abhängigkeit von einem einzelnen Kanal hinaus ist für jedes Unternehmen von entscheidender Bedeutung. Web Stories bieten Marken eine aufregende neue Möglichkeit, die Sichtbarkeit und Auffindbarkeit über mehrere Plattformen zu erhöhen.

Die Zahlen knacken
Foto von Firmbee.com auf Unsplash

Erreichen eines breiteren Publikums durch erhöhte Verbreitung

Ein wesentlicher Vorteil von Web Stories liegt in der verbesserten Verbreitung im riesigen Google-Ökosystem. Google integriert Geschichten strategisch in stark frequentierte Oberflächen, einschließlich Discover, Search und YouTube. Diese deutlich vervielfachte potenzielle Platzierung ermöglicht es Marken, ein breiteres und vielfältigeres Publikum zu erreichen.

Anstatt sich ausschließlich auf Ihre Website oder Ihre Social-Media-Konten zu verlassen, können Sie mit Storys von der unübertroffenen Reichweite von Google profitieren. Jede öffentlich im offenen Web veröffentlichte Web-Story profitiert automatisch von einer erweiterten Sichtbarkeit in Google. Durch das Erscheinen in den Discover- und Suchergebnissen werden völlig neue Benutzer angesprochen.

Diese Verteilung erreicht Gelegenheitszuschauer, die Inhalte durchsuchen, und nicht nur bestehende Website-Besucher. Geschichten werden zu einem Entdeckungsvektor, um Aufmerksamkeit außerhalb der markeneigenen Kanäle zu erregen. Das Potenzial, neue Besucher und Follower zu gewinnen, ist äußerst verlockend.

Nutzen Sie die Leistungsfähigkeit von Google Discover

Google Discover hebt die Möglichkeiten hervor, die Geschichten bieten, um Traffic- und Wachstumsquellen zu diversifizieren. Discover zeigt jetzt Website-Inhalte in einem maßgeschneiderten Feed basierend auf den Benutzerinteressen an. Für Marken, die Geschichten veröffentlichen, bietet dies eine bahnbrechende neue potenzielle Sichtbarkeitsquelle.

Discover sendet täglich über 3,5 Milliarden Aufrufe an Publisher. Das Erscheinen in diesen begehrten Feed-Slots bringt enormen Traffic mit sich, der keinen Marketingaufwand erfordert. Und Benutzer neigen dazu, Discover-Inhalte relevanter und vertrauenswürdiger zu finden. Diese Kombination macht das Discover-Engagement sowohl quantitativ durch Reichweite als auch qualitativ durch Vertrauen äußerst wertvoll.

Marken, die Web Stories veröffentlichen, erhalten Zugang zu diesem Zustrom an kostenlosem explorativem Traffic. Anstatt Anzeigen zu kaufen oder Beiträge zu bewerben, bietet Discover eine organische Verstärkung. Und Marken können mithilfe von Tools wie Google Trends ihre Geschichten speziell zu Themen optimieren, die bei Discover im Trend liegen.

Verringerung der Abhängigkeit von einzelnen Plattformen

Die Vielfalt der verfügbaren Web Story-Platzierungen verringert die Abhängigkeit von einzelnen Traffic-Quellen. Marken müssen nicht den ständigen Veränderungen der Facebook- und Instagram-Feeds ausgesetzt sein. Google sorgt für Massenreichweite, während eigene Kanäle wie Websites und E-Mail für Stabilität sorgen.

Diese Diversifizierung schützt Marken vor Änderungen an Algorithmen, Richtlinien und Trends. Wenn der gesamte Datenverkehr von einer sozialen Plattform stammt, besteht ein Risiko. Aber die Verteilung der Sichtbarkeit auf mehrere Oberflächen bietet Sicherheit.

Ausbau der Präsenz auf der gesamten Käuferreise

Die erweiterten Platzierungen für Geschichten ermöglichen es Marken, sich über mehrere Phasen der Käuferreise zu verbreiten. Jemand kann über Discover eine Geschichte entdecken und dann nach dem Namen der Marke suchen, um mehr zu erfahren. Oder sehen Sie sich eine Web-Story auf YouTube an, nachdem Sie sich ein relevantes Video angesehen haben.

Jede Exposition und jeder Berührungspunkt summiert sich und führt letztendlich zu Conversions. Das Publikum folgt nicht länger einem linearen Weg, sondern stellt personalisierte Reisen zusammen. Geschichten bieten Marken mehr Möglichkeiten, diese fragmentierten Erfahrungen durch erweiterte Sichtbarkeit zu verknüpfen.

Eigentum an Inhalten

Dass Sie das volle Eigentum an Ihren Inhalten behalten, ist ein entscheidender Vorteil des Web Stories-Formats von Google. Im Gegensatz zu geschlossenen Plattformen, die Nutzungsrechte einschränken können, ermöglichen Web Stories den Erstellern, die Kontrolle über ihr geistiges Eigentum zu behalten. Diese kreative Unabhängigkeit erweist sich als entscheidend für die Monetarisierung und den Markenaufbau.

Sie besitzen die Rechte an Ihren Geschichten

Ein Hauptvorteil von Web Stories besteht darin, dass Sie Ihre Inhalte vollständig besitzen können. Google hat Geschichten als offene Webtechnologie konzipiert, nicht als ummauerten Garten. Es gibt keine einschränkenden Bedingungen oder Rechteabsprachen. Sie behalten das gesamte Eigentum an den auf Ihrer Domain veröffentlichten Artikeln.

Dies steht im Gegensatz zu Plattformen wie Snapchat oder Instagram, die umfangreiche Lizenzen für die Wiederverwendung, Änderung und Monetarisierung von Beiträgen benötigen. Sobald Sie Inhalte in diesen Apps veröffentlichen, schwindet Ihre Kontrolle. Sie behalten jedoch die vollständigen Eigentumsrechte an den auf Ihrer Website vorhandenen Web Stories.

Die von Ihnen verfassten Geschichten bleiben Ihr ausschließliches geistiges Eigentum, das Sie verbreiten und von dem Sie profitieren können. Sie können sie sogar kanalübergreifend syndizieren und dabei die Monetarisierungsfähigkeiten beibehalten. Diese kreative Freiheit unterstützt das Branding und die Assets, die Sie vollständig kontrollieren.

Vollständige Kontrolle über Monetarisierung und Vertrieb

Vollständiges Eigentum bietet Ihnen maximale Flexibilität bei der Monetarisierung und Verteilung. Möchten Sie Anzeigen in Ihren Storys schalten oder Abonnements berechnen? Tue es. Sie legen die Strategie fest.

Im Gegensatz dazu nehmen Plattformen Einnahmenkürzungen in Kauf oder schränken die kommerzielle Nutzung ein. Mit Web Stories vermeiden Sie komplizierte Partnerprogramme oder Plattformprovisionen. Alle Einnahmequellen unterliegen Ihrer Verantwortung.

Person, die Telefon und Laptop verwendet
Foto von Austin Distel auf Unsplash

Das offene Ökosystem ermöglicht zudem die uneingeschränkte Verbreitung von Geschichten überall. Plattformen drosseln häufig die Reichweite in der Hoffnung, das Publikum zu halten. Web-Stories können jedoch frei über Websites, Apps und soziale Netzwerke verbreitet werden, um den Wert zu maximieren.

Machen Sie Ihre digitalen Assets zukunftssicher

In unserer sich verändernden digitalen Landschaft erweist sich die Zukunftssicherheit Ihrer Inhalte als entscheidend. Die Abhängigkeit von gemietetem Plattformzugang macht Urheber angreifbar, wenn sich Richtlinien ändern. Aber die vollständige Eigentümerschaft macht Ihre Geschichten als dauerhafte Vermögenswerte zukunftssicher.

Schauen Sie sich nur verschwindende Tweets oder deaktivierte Instagram-Konten an, die Inhalte für immer verlieren. Von Ihnen kontrollierte Web Stories bleiben auf Ihren eigenen Domains erhalten. Machen Sie sich keine Sorgen mehr über verlorene Zugriffsrechte oder verlorene Medienbibliotheken.

Dies garantiert, dass Ihre Geschichten auch in den kommenden Jahren geteilt und monetarisierbar bleiben. Wenn sich die Vertriebstrends ändern, können Sie flexibel und überall veröffentlichen, ohne auf Google oder andere Plattformen angewiesen zu sein. Eigentum bietet kreative Versicherung.

Kreative Freiheit zur Weiterentwicklung Ihrer Marke

Letztendlich gewährt die vollständige Eigentümerschaft an Inhalten kreative Freiheit, um das Branding nach Ihren Vorstellungen weiterzuentwickeln. Sie müssen sich keine Gedanken über die Änderung von Plattformalgorithmen oder -richtlinien machen. Das Schicksal Ihrer Geschichten liegt in Ihren Händen.

Markenidentität

Eine starke Markenidentität ist für Unternehmen im digitalen Zeitalter von entscheidender Bedeutung. Web Stories bieten ein aufregendes neues Storytelling-Format, das Marken dabei hilft, unverwechselbare und unvergessliche Online-Präsenzen zu gestalten. Die Nutzung von Web Stories bietet Unternehmen wirkungsvolle Möglichkeiten, konsistente Erzählungen zu gestalten, visuelles Branding zu präsentieren und die Bindung zum Publikum zu vertiefen.

Konsistente Markennarrative erstellen

Eine der wirksamsten Anwendungen von Web Stories besteht in der Aufrechterhaltung einer einheitlichen Botschaft und eines einheitlichen Tons auf allen Plattformen. Das einheitliche Story-Erlebnis ermöglicht es Marken, Erzählungen von eigenen Kanälen auf Google-Oberflächen zu erweitern. Dies erhöht die Reichweite und bewahrt gleichzeitig die Essenz der Markenidentität.

Anstelle fragmentierter, für jede Plattform optimierter Storys ermöglichen Web Stories Kontinuität. Markenvermarkter sollten Geschichten als bindegewebige Erlebnisse betrachten. Überzeugende Identitäten gedeihen durch zusammenhängendes Storytelling über alle Touchpoints hinweg. Die vorlagengesteuerten Tools von Google machen es einfach, visuelle Stile neu zu erstellen. Die Aufrechterhaltung konsistenter Narrative und Ästhetik stärkt die Anerkennung und das Vertrauen.

Visuelles Branding präsentieren

Der visuelle Fokus von Web Stories ermöglicht es Unternehmen auch, Markenästhetik zu zeigen. Das immersive Vollbildformat hebt Logos, Schriftarten, Bilder und andere visuelle Elemente hervor, die eine Markenidentität ausmachen.

Geschichten ermöglichen die Ausweitung visueller Identitäten über Logos hinaus in Umgebungen. Überlegen Sie, wie sich allgemeine ästhetische Entscheidungen wie Farbe und Typografie auf das Story-Erlebnis auswirken können. Mit ansprechenden Bildern im Vordergrund werden Stories zu einer dynamischen Leinwand für Marken, auf der sie unverwechselbare Stile zur Schau stellen können.

Stärkung der Publikumsbindung durch Storytelling

Im Kern entsteht die Markenidentität aus dem Aufbau emotionaler Bindungen zum Publikum. Web Stories stellen ein fesselndes Medium zum Geschichtenerzählen dar, um diese Bindungen zu vertiefen. Das verkürzte Format eignet sich für nachvollziehbare Geschichten, die zu Herzen gehen.

Marken können ihr Publikum durch Geschichten fesseln, die Unternehmen humanisieren, Fans ins Rampenlicht rücken und gemeinsame Momente feiern. Beispielsweise könnte ein Autohersteller Mitarbeiterprofile hervorheben oder Besitzer präsentieren, die ihre Fahrzeuge genießen. Dadurch entsteht Affinität und Loyalität bei den Kunden, die sich selbst wiedergespiegelt sehen.

Kurzes Storytelling ermöglicht zudem Flexibilität über die vielen Facetten einer Marke hinweg. Eine Story könnte die Persönlichkeit einer Marke auf humorvolle Weise vermitteln, während eine andere darauf abzielt, durch dramatische Produktanwendungen zu inspirieren. Web Stories machen es einfach, Erzählungen auf die verschiedenen Rollen zuzuschneiden, die eine Marke im Leben der Menschen spielt.

Tatsächlicher Traffic und weitere URLs

Die Generierung echten Website-Traffics ist eines der Hauptziele von Marken, die Online-Inhalte erstellen. Über Vanity-Metriken wie Likes und Shares hinaus erweist es sich als entscheidend, echte Besucher auf Ihre Website zu locken. Web Stories sind eine innovative Möglichkeit, authentische Nutzer anzulocken und gleichzeitig positive Signale an die Algorithmen von Google zu senden.

Bereitstellung von greifbarem Website-Traffic

Ein wesentlicher Vorteil von Web Stories besteht darin, dass echte Menschen auf Ihre Website gelangen und nicht nur Bot-Traffic. Das Erstellen häufiger neuer Stories führt zu einem Anstieg der organischen Suchbesuche und Empfehlungsklicks von Platzierungen wie Discover. Dabei handelt es sich um echten, hochwertigen Traffic und nicht um überhöhte Zahlen.

Mit jeder neuen Story können Sie direkte Steigerungen des Traffics durch Rankings und Google-Oberflächen erwarten. Je mehr Web-Storys Sie veröffentlichen, desto stärker steigt dieser eingehende Datenverkehr. Anstelle sporadischer viraler Hits sorgen Geschichten durch Suche und Entdecken für stetige Mengen.

Die Steigerung des organischen Traffics in großem Maßstab hängt von der Konsistenz ab. Aber Stories machen es einfach, zahlreiche Assets zu erstellen, die Ihre Marke hervorheben. Je mehr Inhalte Sie erstellen, desto mehr potenzielle Touchpoints über Suche und Entdecken.

Erweitern Sie die Präsenz Ihrer Website bei Google

Durch die Veröffentlichung von Web Stories erweitern Sie außerdem Ihre Präsenz im gesamten Google-Ökosystem erheblich. Jede Story entspricht im Wesentlichen einer neuen URL auf Ihrer Domain. Dieser sich schnell vervielfachende Website-Footprint signalisiert Autorität und Relevanz für Google.

Eine umfangreiche Seitenindizierung mit beschreibenden Titeln vermittelt Ihre Marke als maßgebliche Ressource. Geschichten ermöglichen die effiziente Generierung von Dutzenden oder sogar Hunderten von URLs, die Produkte, Anwendungsfälle, Tutorials und mehr hervorheben.

Besitz von Vermögenswerten, die Wert steigern

Ein zusätzlicher Vorteil von Web Stories besteht darin, dass Sie den gesamten Inhalt besitzen, der auf Ihrer Domain gehostet wird. Sie kontrollieren Stories als permanente Markenwerte, im Gegensatz zu Plattformbeiträgen mit unklaren Eigentumsverhältnissen.

Ihre Geschichten werden auch in den kommenden Jahren weitergegeben werden können, während Sie eine wachsende Medienbibliothek aufbauen. Jede Story bietet durch Klicks, Einbettungen und Impressionen im Laufe der Zeit einen bleibenden Wert.

Leistungsanalyse
Foto von Weg digital auf Unsplash

Diese immergrüne Natur führt dazu, dass Verkehr und Engagement nie ganz zum Erliegen kommen, sondern sich ansammeln. Die in diesem Jahr veröffentlichten Geschichten könnten im Jahr 2025 erneut einen Anstieg verzeichnen, wenn Sie sie erneut verbreiten und erneut bewerben. Nichts geht verloren.

Im Einklang mit Googles Fokus auf qualitativ hochwertige Inhalte

Web Stories sind ein Beispiel für die originellen, mobilfreundlichen Inhalte, die Google veröffentlichen und empfehlen möchte. Die Ausrichtung auf diesen Fokus trägt dazu bei, die Sichtbarkeit der Marke in Rankings und Discover zu erhöhen.

Google belohnt frische, qualitativ hochwertige Inhalte, die die Absichten der Nutzer erfüllen. Geschichten erfüllen alle Kriterien als immersive, visuell ansprechende Ressourcen. Sie stehen im Kontrast zu den dünnen, duplizierten Inhalten, von denen weite Teile des Webs heimgesucht werden.

Indem Sie Geschichten produzieren, demonstrieren Sie die Autorität Ihrer Marke durch Fachwissen und Kreativität.
Im Gegenzug erhöht Google Ihre Sichtbarkeit und leitet Traffic in Ihre Richtung. Die Bereitstellung von Mehrwert bringt Belohnungen mit sich.

Einfache Erstellung

Das Erstellen überzeugender Web Stories ist eine entscheidende Fähigkeit für moderne Content-Ersteller. Glücklicherweise bietet Google mehrere benutzerfreundliche Tools, um die Produktion von Web Stories für jedes Kenntnisniveau zu optimieren. Durch die Nutzung dieser vereinfachten Erstellungsplattformen werden Reibungsverluste vermieden und die Entwicklung von Stories zu einer mühelosen Drag-and-Drop-Angelegenheit.

Intuitive Story-Editoren

Google bietet mehrere robuste Bearbeitungsoberflächen, die für die schnelle Erstellung von Web Storys optimiert sind. Tools wie Web Stories für WordPress und Web Stories für Lokalnachrichten machen das Erstellen schöner Geschichten durch vorgefertigte Vorlagen und Drag-and-Drop-Module intuitiv.

Diese Editoren vereinfachen das Hinzufügen von Bildern, Videos, Texten, Effekten und anderen Elementen mit nur wenigen Klicks. Schöpfer können sich auf das Geschichtenerzählen und nicht auf das Programmieren konzentrieren. Darüber hinaus enthalten die Editoren praktische Funktionen wie das automatische Zuschneiden von Bildern, Farbfilter und Verbesserungen bei der Größenoptimierung. Ob auf Mobilgeräten oder Desktops, die offiziellen Editoren von Google verwandeln die Story-Erstellung in einen nahtlosen, unkomplizierten Prozess.

Integration mit Content-Management-Systemen

Große Content-Management-Systeme (CMS) wie WordPress und Drupal integrieren auch Web Story-Funktionen über Google-Plugins. Dies ermöglicht es Teams, die diese Plattformen bereits nutzen, nahtlos Geschichten zu produzieren, ohne die Arbeitsabläufe zu ändern.

Die Plugins stellen Vorlagen bereit und ermöglichen das direkte Ziehen von Story-Seiten in CMS-Editoren. Dadurch ist es mühelos möglich, traditionelle Artikel oder andere Inhalte in neue Web Stories umzuwandeln. Bestehende Medienbibliotheken, Analysen und Arbeitsabläufe werden übernommen, um die Kontinuität zu gewährleisten.

Die Nutzung eines vertrauten CMS mit schlüsselfertigen Story-Funktionen reduziert die Reibungsverluste für Produzenten von Unternehmensinhalten – es besteht keine Notwendigkeit, mit neuen Tools zu jonglieren. Sie können bei einer komfortablen Benutzeroberfläche bleiben und trotzdem von den Vorteilen von Stories profitieren.

Story-Erstellungsplattformen von Drittanbietern

Über die Tools von Google hinaus bieten verschiedene Lösungen von Drittanbietern erweiterte Möglichkeiten zur Erstellung von Web Stories. Erstellungsplattformen wie Storrito, Webflow und Shapr bieten erweiterte Vorlagen, Animationen und Veröffentlichungsoptionen.

Diese Tools richten sich an gelegentliche Einzelentwickler und Teams mit fortgeschritteneren Anforderungen. Die Optionen reichen von Drag-and-Drop-Buildern ohne Code bis hin zu Systemen mit Codezugriff für maximale Anpassung. Funktionen wie integrierte Bild-/Videobeschaffung, Funktionen für die Zusammenarbeit und benutzerdefinierte Analyse-Dashboards machen die Erstellung von Unternehmens-Storys skalierbar.

Optimiert für technisch nicht versierte Benutzer

Ein zentrales Thema auf allen Plattformen ist die Optimierung für Benutzerfreundlichkeit, auch für technisch nicht versierte Entwickler. Der Timeline-Workflow, die Vorlagen und die Drag-and-Drop-Module minimieren den Bedarf an Programmierkenntnissen. Sie müssen sich nicht mehr ausschließlich auf Entwickler verlassen, um kreative Konzepte in greifbare Designs umzusetzen.

Diese Demokratisierung der Inhaltserstellung erweitert den Pool an Erstellern, die Geschichten produzieren können. Texter, Designer, Redakteure und andere Personen außerhalb des Ingenieurwesens verfügen jetzt über intuitive Tools, mit denen sie ihre Ideen zum Leben erwecken können. Für diejenigen, die eine tiefere Anpassung wünschen, bleibt die Codierung optional.

Für die meisten bietet die Vielzahl der No-Code-Web-Story-Plattformen jedoch alles, was sie für beeindruckende Ergebnisse benötigen.

Endlose Content-Möglichkeiten

Google Web Stories eröffnen unbegrenzte Möglichkeiten für kreative und ansprechende Inhaltsformate. Der multimediale und interaktive Charakter von Stories ermöglicht es Marken, über statische Texte und Bilder hinaus Innovationen zu entwickeln. Lassen Sie uns die vielfältigen Möglichkeiten des Geschichtenerzählens erkunden, mit denen Sie Ihr Publikum fesseln können.

Interaktive Elemente fördern das Engagement

Interaktive Elemente sorgen für eine zusätzliche Ebene der Benutzerinteraktion in Web Stories. Marken können Quizze, Logik zur Auswahl Ihres eigenen Abenteuers, 360-Grad-Bilder, Hotspot-Animationen und mehr integrieren, um Geschichten partizipativ zu gestalten.

Kosmetikmarken können interaktive Make-up-Tutorials einbetten, die es Benutzern ermöglichen, Produkte auszuwählen und virtuell verschiedene Looks auszuprobieren. Diese Interaktivität verwandelt passives Beobachten in aktive Teilnahme.

Denken Sie mit Web Stories über den statischen Inhaltskonsum hinaus. Interaktive Funktionen veranlassen das Publikum, sich nach vorne zu beugen und sich intensiver zu engagieren. Verwandeln Sie Ihre Geschichten in Erlebnisse durch clevere interaktive Module und benutzergesteuerte Anpassung.

Künstlerisches Grafikdesign als Storytelling

Grafische Designelemente bieten durch Web Stories auch wirkungsvolle Tools zum Geschichtenerzählen. Illustrationen, Datenvisualisierungen, typografische Kunst und abstrakte Kompositionen tragen dazu bei, Markenerzählungen durch Kunst zu vermitteln.

Beispielsweise könnte ein Schmuckunternehmen individuelle Aquarellzeichnungen von Produkten in Auftrag geben, die im Alltag getragen werden, um ein taktiles Gefühl zu vermitteln. Das Design erhebt Stories zu etwas, mit dem Verbraucher gerne sitzen und es genießen möchten, anstatt es hastig zu überfliegen.

Entdecken Sie grafische Motive, die die visuelle Identität Ihrer Marke widerspiegeln – arbeiten Sie mit Designern zusammen, um bei der Konzeption von Stories über Fotos und Videos hinauszudenken. Lassen Sie die Grafik Ihren Inhalten einzigartiges Leben einhauchen.

Erstellen Sie überzeugende Mikrofiktion

Fiktive Mikrogeschichten oder sehr kurze Geschichten stellen ein weiteres kreatives Content-Medium für Marken dar. Weben Sie fantasievolle Mikrofiktion als zum Nachdenken anregende Vignetten in Web Stories ein.
Eine Spirituosenmarke könnte eine 150 Wörter umfassende Mikrogeschichte verfassen, in der die Verkostungsnotizen eines neuen Whiskys dramatisiert werden. Literarische Mikrofiktion verleiht dem Publikum eine unerwartete menschliche Note, die noch lange anhält.

Um ultrakurze Belletristik einzustreuen, müssen nur ein paar knappe Absätze geschrieben werden. Aber diese aufwändige Originalität gewinnt den Respekt des Publikums und sorgt für Neuheiten, die Statistiken oder Produktmerkmalen fehlen.

Animieren Sie Daten als Inhalt

Verwandeln Sie trockene Daten durch animierte Statistiken, Diagramme und Grafiken in fesselnde Inhalte. Visualisieren Sie Trends, Vergleiche und Erkenntnisse durch dynamische Datenanimationen, die auf Ihre Marke zugeschnitten sind.

Dynamisches Data Storytelling hilft dabei, komplexe Erkenntnisse zu vereinfachen. Animationen erwecken sterile Diagramme zum Leben und ermöglichen es einem breiteren Publikum, sich mit Daten auseinanderzusetzen. Nutzen Sie visuelle Analysen, um datengesteuerte Geschichten zu erzählen, die informieren und inspirieren.

Frische des Inhalts

Die Aktualisierung von Web Stories mit aktuellen Inhalten ist eine entscheidende Strategie, um das Engagement des Publikums langfristig aufrechtzuerhalten.

Benutzer durch aktuelle Inhalte fesseln

Die ständige Veröffentlichung neuer Web Stories fesselt Benutzer, die nach den neuesten Informationen und Perspektiven suchen.

Veraltete, veraltete Geschichten verlieren schnell an Attraktivität und untergraben die Wahrnehmung Ihrer Marke als Autorität. Aber häufig aktualisierte Stories positionieren Sie als aktive Drehscheibe, die aufkommende Trends und Entwicklungen beobachtet.

Betrachten Sie das Beispiel eines Nachrichtenverlegers. Die Veröffentlichung aktualisierter Stories zu aktuellen Ereignissen zeigt den Nutzern, dass diese Marke aktuelle Berichte bietet. Sie belohnen dieses Engagement für Frische mit einer engagierten Leserschaft.

In der Zwischenzeit verlieren Berichte, in denen dieselben veralteten Geschichten wieder aufgewärmt werden, an Bedeutung. Erfahrene Ersteller erkennen die Notwendigkeit, Inhalte zu aktualisieren, da sich Kontexte und Ereignisse ständig weiterentwickeln. Renewing Stories hilft dabei, das Verlangen der Benutzer nach Neuheit und Dringlichkeit zu stillen.

Differenzierung durch dynamische Content-Strategien

Erstellen Sie dynamische Content-Strategien, die für kontinuierliche Neuheiten sorgen, ohne in allzu trendige Clickbaits zu verfallen. Bringen Sie zeitlose Grundgeschichten mit langfristigem Wert mit neuen Highlights in Einklang, um Ihre Marke in Bewegung zu halten.

Karten, Tutorials, Erklärungen und andere immer beliebtere Formate bleiben mit regelmäßigen Aktualisierungen über Jahre hinweg nützlich. Ergänzen Sie diese mit zeitkritischen Kommentaren, Ankündigungen und interaktiven Funktionen und binden Sie Benutzer durch unmittelbare Einbindung ein.

Ein Kalender mit gemischten Inhalten erhält die Dynamik durch Kontinuität und Veränderung aufrecht. Regelmäßige Inhaltsaktualisierungen bestätigen Ihr Engagement, Benutzer mit neuen Perspektiven und nicht nur mit ablenkenden Spielereien zu begeistern.

Optimierung für Suchrankingfaktoren „Frische“.

Häufig aktualisierte Web Stories optimieren auch die Google-Ranking-Faktoren „Aktualität“ und priorisieren neue Inhalte. Die Algorithmen von Google legen Wert auf Aktualität und belohnen Websites, die schnell Originalmaterial veröffentlichen, das auf aktuelle Interessen abgestimmt ist.

Die Erstellung regelmäßiger Web Stories signalisiert Relevanz durch die Erfassung der neuesten Suchanfragen und Entwicklungen. Lassen Sie die Suchanfragen Ihrer Marke nicht von Mitbewerbern dominiert werden, die aktuelle Inhalte anbieten. Passen Sie sich dem Tempo des Wandels an, indem Sie konsistente Kreationen erstellen, die auf neue Themen optimiert sind.

Der ROI geht über Verkehr und Sichtbarkeit hinaus. Durch die Aktualisierung bestehender Evergreen Stories werden Backlink-Profile und SEO verbessert, da neue Informationen zitiert und geteilt werden – erfrischende Inhalte gewinnen mit der Zeit an Wert.

Aufbau eines Publikums durch zuverlässige Content-Flows

Konsistente Web-Story-Aktualisierungen veranlassen Ihr Publikum, zuverlässige Inhaltsströme zu erwarten und nicht nur sporadische Einzelstücke. Schaffen Sie Vertrauen und Lesegewohnheiten durch Inhaltsrhythmen, die auf Ihre Nische und Ressourcen zugeschnitten sind.

Finden Sie die optimale Balance zwischen frischen Geschichten und immer neuen Basisinhalten, basierend auf den Bedürfnissen Ihrer Marke. Die routinierte Erneuerung schult die Leser darin, Ihre Geschichten in tägliche Informationsrituale zu integrieren. Sie verlassen sich inmitten des endlosen Lärms auf Ihre Marke und kehren begierig zurück, um Ihre einzigartige Sichtweise zu erhalten, wenn sich die Ereignisse entfalten.

Monetarisierungsmöglichkeiten

Web Stories eröffnen zahlreiche Monetarisierungsmöglichkeiten für einzelne YouTuber und Marken. Das ansprechende Multimedia-Format bietet vielfältige Möglichkeiten, mit Inhalten Einnahmen zu erzielen.

Direkte Monetarisierung mit Anzeigen

Die Monetarisierung von Web Stories durch Direktwerbung ist der einfachste Ansatz. Google bietet leistungsstarke Funktionen zum Einbinden von Anzeigen in Web Stories.

Durch die Anzeige von Anzeigen an natürlichen Haltepunkten werden Einnahmen erzielt und gleichzeitig das Nutzererlebnis erhalten. Werbeformate wie Image-Banner, Videos und Native Ads fügen sich nahtlos in Stories ein. Die Aufteilung der Einnahmen zwischen Verlagen und Google schafft Anreize für kreatives Schaffen.

Dank der immensen Werbereichweite von Google profitieren Stories von gesponserten Inhalten, die auf die Zielgruppe abgestimmt sind. Display-Anzeigen bieten ein bewährtes Modell für Publisher, die Inhalte sofort monetarisieren möchten.

Gesponserte Webgeschichten

Eine weitere Möglichkeit sind gesponserte Web Stories im Auftrag von Werbetreibenden. Dies beinhaltet die Zusammenarbeit mit Marken, um Story-Anzeigen zu erstellen, die auf ihre Produkte oder Kampagnen zugeschnitten sind.
Beispielsweise könnte ein Sportbekleidungsunternehmen die Storys eines Fitnessverlags mit Trainingstipps sponsern. Benutzer erhalten einen Mehrwert, während die Marke durch die Verbindung mit Premium-Inhalten an Sichtbarkeit gewinnt.

Gesponserte Geschichten wirken weniger störend als herkömmliche Anzeigen. Sie sorgen auch für ein höheres Engagement und eine höhere Erinnerung. Das Publikum verbindet sich stärker mit Geschichten, die Marken organisch einbeziehen, als mit überflüssigen Platzierungen.

Mitgliedschaften und Abonnements

Für Verlage, die exklusive Geschichten produzieren, stellen Mitgliedschaften und Abonnements überzeugende Monetarisierungsmodelle dar. Fans zahlen gerne für erstklassige, storybasierte Inhalte.

Dazu können interaktive Geschichten, Bonuskapitel oder früher Zugriff für Abonnenten gehören. Verlage können den Zugriff je nach Zahlungsniveau stufen. Und der Wunsch der Fans nach neuen Geschichten macht Abonnements schwierig.

Möglichkeiten der Multimedia-Lizenzierung

Der multimediale Charakter von Web Stories ermöglicht zudem vielfältige Lizenzierungsmöglichkeiten. Herausgeber können Lizenzen für Videos, Bilder, Schriftarten und andere in Stories präsentierte Assets verkaufen.

Musiker, Filmemacher, Designer und mehr erweitern ihre kommerziellen Möglichkeiten durch Multimedia-Lizenzierung. Die Preise hängen häufig vom Vertriebsumfang, der Dauer und den Exklusivitätsbedingungen ab.

Speziell für Stories erstellte Lizenzressourcen bieten eine weitere Einnahmequelle. Das überzeugende visuelle Medium erfordert Premium-Branding und kreative Honorare von Partnern. Die Lizenzierung ermöglicht die passive Monetarisierung zusätzlich zu den Werbeeinnahmen.

Markenartikel und -produkte

Schließlich stellen Merchandise-Artikel eine lukrative Monetarisierungsstrategie für Web Storys dar. Sobald sich das Publikum mit Stories verbindet, verlangt es nach Kleidung, Accessoires und Sammlerstücken mit Charakteren und Kunstwerken.

Ein Verlag, der Geschichten aus der Populärkultur erstellt, könnte Markenkleidung verkaufen, die seine einzigartigen Designs präsentiert. Die Affinität der Fans zu multimedialen Inhalten macht Merchandise lukrativ.
Jede Web Story erweitert die Bibliothek kreativer IP zur Lizenzierung und zum Einbau in Verbraucherprodukte. Die Verlage besitzen und kontrollieren diese Vermögenswerte vollständig und können sie unbegrenzt kommerzialisieren.

Web Stories gewähren unabhängigen Erstellern und Marken Zugang zu vielfältigen, skalierbaren Monetarisierungsmodellen. Durch Werbung, Mitgliedschaften, Lizenzen und mehr erschließen überzeugende Story-Medien Gewinnpotenziale. Da das Publikum immer mehr vertikale Videoinhalte konsumiert, werden Stories zu einem nativen kommerziellen Medium mit unzähligen Einnahmequellen.

Der Konkurrenz immer einen Schritt voraus sein

Der Start und die Aufrechterhaltung eines erfolgreichen Geschäftsvorhabens hängt in hohem Maße davon ab, sich einen Vorsprung gegenüber der Konkurrenz auf dem Markt zu verschaffen. Mit Google Web Stories können Marken und Verlage einen Wettbewerbsvorteil erzielen, indem sie dieses innovative neue Inhaltsformat frühzeitig nutzen.

Pionierarbeit für ein aufstrebendes Format

Das Web Stories-Format steckt noch in den Kinderschuhen und die meisten Marken übersehen noch immer seine Möglichkeiten. Indem Sie jetzt einsteigen und ein Early Adopter werden, zeigen Sie Ihre Flagge als Innovator, während die Konkurrenz schläft.

Das Publikum strömt in Scharen zu neuartigen Inhaltserlebnissen, und Web Stories stellen vielleicht die überzeugendste digitale Storytelling-Innovation seit den sozialen Medien dar. Nutzen Sie diesen Appetit auf immersive neue Webinhalte, ohne darauf zu warten, dass Marktführer den Ansatz bestätigen.

Veröffentlichen Sie Geschichten zu Themen und Kategorien, in denen Sie flexibel experimentieren können. Sehen Sie, was ankommt, bevor Konkurrenten erfolgreiche Formeln kopieren. Sie kontrollieren den wertvollen First-Mover-Vorteil.

Mit fesselnden Erlebnissen die Aufmerksamkeit des Betrachters fesseln

Web Stories erregen die Aufmerksamkeit der Zuschauer durch vertikale Vollbilderlebnisse ohne Ablenkungen. Dieser intensive Fokus steht im Gegensatz zu den fragmentierten Erfahrungen, die textlastige Websites und geschäftige Plattform-Feeds plagen.

Die elegante, optimierte Story-Oberfläche zwingt das Publikum dazu, sich mit Inhalten ohne störende Seitenelemente zu beschäftigen. Interaktive Funktionen wie Hotspots und Quiz sorgen dafür, dass Benutzer noch tiefer in die Geschichten eintauchen.

Durch die Führung mit Web Stories können Sie die kurzlebige Online-Aufmerksamkeit auf Ihre Marke lenken. Kommunizieren Sie durch visuelles Storytelling, das so raffiniert ist, dass das Publikum aktiv nach Ihren Inhalten sucht.

Den steigenden Trends beim mobilen Konsum einen Schritt voraus sein

Wir leben fest im mobilen Zeitalter, in dem Benutzer über 85% ihrer Online-Zeit in Apps verbringen. Dennoch bleiben Marken diesen veränderten Konsummustern weiterhin hinterher.

Stories stellen das ultimative Mobile-First-Format dar, das speziell für Porträttelefone entwickelt wurde. Google hat die Technologie von Grund auf für das Wischen mit der Fingerspitze und das vertikale Surfen entwickelt.

Indem Sie Stories jetzt einführen, optimieren Sie Inhalte für die Gegenwart und nicht für die Vergangenheit. Zuschauer belohnen Marken, die Erlebnisse bieten, die auf die tatsächliche mobile Nutzung abgestimmt sind, und nicht auf veraltete Desktop-Paradigmen. Lassen Sie sich nicht von der Verbrauchskurve abhängen.

SEO-Vorteile von Web Stories

Web Stories bieten erhebliche SEO-Vorteile für Marken und Publisher, die den organischen Suchverkehr steigern möchten. Durch die Nutzung dieses neuen Multimediaformats können Entwickler ihre Präsenz auf den Ergebnisseiten von Suchmaschinen (SERPs) steigern und das unübertroffene Ökosystem von Google nutzen, um qualifizierte Besucher anzulocken.

Höhere Platzierungen in der Google-Suche

Durch die Veröffentlichung optimierter Web Stories können Sie eine prominente Platzierung in den Suchergebnissen von Google erreichen. Jede Story bietet frischen, einzigartigen suchmaschinenfreundlichen Inhalt, der für gezielte Keywords rankt.

Je mehr Geschichten eine Marke rund um ihre Produkte, Dienstleistungen und Mission produziert, desto mehr Platz nimmt sie in den SERPs ein. Anstatt auf einer begrenzten Anzahl von Seiten zu konkurrieren, ermöglichen Storys eine schnelle Erweiterung des Suchfußabdrucks Ihrer Website.

Auch Google bevorzugt Stories in mobilen Suchergebnissen und verschafft ihnen damit eine Spitzenposition vor generischen Webseiten. Profitieren Sie von vertikalen Vollbilderlebnissen für mobile Benutzer unterwegs. Die Priorisierung des Story-Formats von Google zeigt das Engagement für die eigene Vision.

Direktes Traffic-Wachstum über Google Discover

Google Discover bedient über 800 Millionen Nutzer weltweit, indem es relevante Geschichten in seinem mobilen Feed hervorhebt. Einen Platz in den begehrten Discover-Slots zu ergattern, kann zu massivem Direktverkehr für Marken führen.

Die Optimierung von Stories rund um Trendthemen und Nachrichten erhöht die Chancen, aufgegriffen zu werden. Ein einziger Auftritt auf Discover generiert oft Tausende von Aufrufen. Angesichts der Tatsache, dass über ein Drittel der Google-Suchanfragen auf Mobilgeräten erfolgen, erweist sich die Entdeckung über Discover als äußerst wertvoll.

Durch die Nutzung dieser integrierten Werbung von Google entfällt für Marken die Notwendigkeit, jede Story aggressiv zu vermarkten oder zu bewerben. Discover erweitert die Reichweite automatisch basierend auf der Relevanz. Konzentrieren Sie sich stattdessen auf die Erstellung von Geschichten, die auf das Interesse der Sucher abgestimmt sind, und lassen Sie Google Ihre besten Inhalte verstärken.

Mehr Möglichkeiten zur Erfüllung der Suchabsicht

Jede zusätzliche Web Story erweitert die Art und Weise, wie Suchende Ihre Marke entdecken. Mehr Inhalte, die auf bestimmte Schlüsselwörter, Kategorien und kommerzielle Absichten zugeschnitten sind, führen zu einer erhöhten Sichtbarkeit.

Benutzerinteraktion

Web Stories ermöglichen es Erstellern, durch interaktive Elemente ansprechende Inhalte zu entwickeln und so die Benutzerbeteiligung zu erhöhen. Durch die Nutzung interaktiver Funktionen können Marken ihr Publikum stärker fesseln als durch passives Beobachten allein.

Interaktive Umfragen

Das Einfügen von Kurzumfragen in Stories ist eine der einfachsten Taktiken, um Inhalte partizipatorischer zu gestalten. Umfragen stellen den Lesern zwischen Story-Seiten oder Kapiteln einfache Multiple-Choice- oder Ja/Nein-Fragen.

Beispielsweise könnte die Wanderratgeber-Story einer Outdoor-Bekleidungsmarke Benutzer zu ihrem Lieblingsnationalpark befragen. Diese vom Benutzer übermittelten Daten tragen dazu bei, das Erlebnis zu personalisieren und ermöglichen gleichzeitig eine wechselseitige Interaktion.

Umfragen funktionieren am besten, wenn sich die Fragen direkt auf das Thema der Story oder die Interessen der Zuschauer beziehen. Halten Sie die Antworten prägnant und verwenden Sie nicht mehr als 2–4 Optionen. Nutzen Sie Umfragen nicht zu häufig, sondern führen Sie sie regelmäßig durch, um den Lesern eine Stimme zu geben.

Aufforderungen zum Teilen in sozialen Netzwerken

Eine weitere praktische Engagement-Funktion ist das Hinzufügen von Aufforderungen zum Teilen in sozialen Netzwerken. Diese motivieren das Publikum, Geschichten über Kanäle wie Facebook, Twitter, E-Mail und mehr zu verbreiten.
Durch das Teilen vergrößern Sie die Reichweite Ihrer Marke exponentiell und bestätigen gleichzeitig die Qualität der Inhalte. Fügen Sie prominente Aufforderungen auf bestimmten Seiten oder am Schluss ein, um die Leser zu mobilisieren.

Vermeiden Sie jedoch übermäßige Werbung. Konzentrieren Sie sich auf das Teilen von Aufforderungen, damit das Publikum seine Netzwerke informieren oder unterhalten kann. Letztlich führen fesselnde Story-Erlebnisse dazu, dass man sie auf natürliche Weise weitergibt, ohne dass man sie hart verkaufen muss.

Anklickbare Call-to-Action-Buttons

Call-to-Action-Buttons (CTA) sind eine wichtige Möglichkeit, die Teilnahme durch Klicks zu steigern. Diese markanten Schaltflächen laden zu sofortigen Aktionen ein, z. B. zum Besuch einer Zielseite, zur Inanspruchnahme eines Angebots, zum Herunterladen einer App, zum Abonnieren einer Liste usw.

Beispielsweise könnte eine Story im Interviewstil mit einem CTA-Button enden, der die Leser dazu anregt, nach vorgestellten Produkten zu suchen. Oder Schaltflächen könnten mit Kontaktformularen oder Unternehmensinformationen verknüpft sein, um nach der Story eine weitere Einbindung zu ermöglichen.

Halten Sie CTA-Nachrichten prägnant und dringend. Beschränken Sie sich auf einen strategischen CTA pro Story, um eine Überforderung der Leser zu vermeiden.

Kaufbare Produktmerkmale

E-Commerce-Marken sollten auch Shoppable-Interaktionen erkunden, die den Online-Kauf vorgestellter Artikel ermöglichen. Benutzer können Produkte durchsuchen, Optionen auswählen, Details anzeigen und direkt im Story-Erlebnis zur Kasse gehen.

Beauty-Marken könnten virtuelle Make-up-Anproben integrieren, um empfohlene Farben zu kaufen. Einzelhändler können Hotspots hinzufügen, die auf bestimmte Kaufseiten für angezeigte Schuhe, Kleidung oder Accessoires verweisen.

Reduzieren Sie Reibungsverluste, indem Sie den Weg zum Kauf schnell gestalten und nativ in Stories integrieren. Auch spielerische Interaktionen wie das Offenlegen von Preisen durch Berührungsgesten fesseln Käufer.

Quiz und Herausforderungen

Um Wettbewerbsinteressen zu wecken, eignen sich Web Stories hervorragend für Quizze, Wissenswertes und andere spielerische Herausforderungen. Dazu kann es gehören, Fragen richtig zu beantworten, Ergebnisse vorherzusagen, Unterschiede zu erkennen usw.

Beispielsweise könnte eine Home-Design-Story den Betrachter dazu auffordern, die Raummaße zu erraten oder Möbelstücke zu identifizieren. Lebensmittelmarken könnten Rezeptgeschichten mit Zutatenquiz teilen.
Belohnen Sie die Teilnahme durch Funktionen wie das Freischalten versteckter Inhalte oder soziale Abzeichen für das Erreichen hoher Punktzahlen. Der freundschaftliche Wettbewerb lockt die Zuschauer dazu, sich erneut zu engagieren.

Wählen Sie Ihre eigenen Abenteueroptionen

Nutzen Sie für längere Geschichten die Verzweigungslogik „Wählen Sie Ihr eigenes Abenteuer“, mit der Benutzer die Richtung der Erzählung steuern können. Zeigen Sie an Entscheidungspunkten Auswahlschaltflächen an, um die Geschichte je nach Präferenzen neu zu gestalten.

Eine Reisegeschichte könnte Routen- und Zieloptionen für einen Roadtrip bieten. Eine Innenarchitekturgeschichte könnte sich basierend auf Benutzereingaben in verschiedene Einrichtungsstile verzweigen.

Ermöglichen Sie Ihrem Publikum, selbst personalisiertere Erkundungen durchzuführen. Diese Interaktivität verstärkt das Eintauchen und verleiht Stories einen Wiederspielwert.

Fazit

Die Entwicklung von Web Stories stellt einen entscheidenden Wandel in den digitalen Medien dar, weg von den Zwängen des Desktop-zentrierten Designs hin zu einem immersiven, mobil ausgerichteten Erlebnis. Wie in diesem Artikel erläutert, eröffnen Web Stories bahnbrechende Möglichkeiten für Verlage und Marken, die ein modernes Publikum durch überzeugende Inhalte erreichen möchten.

Mit Web Stories hat Google eine innovative Storytelling-Leinwand für kurze, entspannte Smartphone-Surfsitzungen entwickelt. Die reduzierte Vollbildoberfläche konzentriert die Aufmerksamkeit des Benutzers vollständig auf grafische Darstellungen, Bewegung und Interaktivität. Dies erklärt das Ende überladener, ablenkender Seitenlayouts, die für das Web von gestern erstellt wurden.

Für Marken ermöglichen Web Stories die Präsentation von Produkten, die Hervorhebung lokaler Fachkenntnisse und die Förderung der Community auf lebendigere und intimere Weise. Das Verschieben von Social-Followern oder Newsletter-Abonnenten in Stories stellt eine Weiterentwicklung hin zur Schaffung digitaler Erlebnisse dar, von denen sich Menschen begeistern und nicht nur ansprechen.

Web Stories stecken noch in den Kinderschuhen und ermöglichen es den Verlagen, mitzugestalten, was als nächstes kommt. Aber es ist bereits klar, dass dieses Format Marken neue Möglichkeiten eröffnen wird, ihr Publikum anzusprechen und gleichzeitig die Verantwortung für ihre Content-Strategien zurückzugewinnen. Mit fortschreitender Technologie werden Unternehmen, die Veränderungen annehmen, auf ein eifriges Publikum stoßen, das von ihren Stimmen angezogen wird.

Machen Sie also den ersten Schritt in die Zukunft digitaler Erlebnisse, indem Sie Web Stories erkunden. Lassen Sie dieses vielseitige neue Medium die digitale Präsenz Ihrer Marke mit Kreativität und Vision stärken. Die Möglichkeiten reichen Ihrer Fantasie entsprechend.