Wie in Fatstacks vorgestellt

5 einfache Schritte zum Erstellen von Google Web Stories

Veröffentlicht am Kategorisiert in Web Stories

Im heutigen digitalen Zeitalter hat sich die Kunst des Geschichtenerzählens drastisch weiterentwickelt. Als Reaktion auf den Aufstieg des mobilen Webs sehen wir die Entstehung neuer Formate wie Google Web Stories, die den Erstellern eine interaktive Möglichkeit zum Teilen von Inhalten bieten. Aber was genau sind Google Web Stories?

Web Stories sind eine webbasierte Version des beliebten „Stories“-Formats von Social-Media-Plattformen. Sie wurden für das mobile Web entwickelt und bestehen aus einer Abfolge visueller Folien, die der Betrachter in seinem eigenen Tempo durchblättern kann. Jede Folie kann Bilder, Videos und minimalen Text enthalten und eignet sich somit perfekt für das visuelle Geschichtenerzählen.

Wenn man bedenkt, wie dominant die mobile Webnutzung geworden ist, macht ein Format wie Web Stories Sinn. Sie bieten den Lesern eine mobile, visuell ansprechende Möglichkeit, Inhalte zu konsumieren, ohne von umfangreichem Text oder langsam ladenden Seiten überwältigt zu werden.

Vorteile von Google Web Stories

In der riesigen digitalen Landschaft, in der jeder um Aufmerksamkeit wetteifert, kann es eine entmutigende Aufgabe sein, sich von der Masse abzuheben. Web Stories bieten jedoch eine innovative Möglichkeit, den Lärm zu durchbrechen. Wenn Sie über die Idee nachdenken, Google Web Stories zu erstellen, werfen wir einen Blick auf einige überzeugende Gründe, warum sie insbesondere für Unternehmen von Vorteil sein könnten.

Verbessertes Publikumsengagement

Im Kern sind Google Web Stories für den modernen Nutzer konzipiert, der immer unterwegs ist und mundgerechte, optisch ansprechende Inhalte bevorzugt. Ihr Tap-Through-Format, ähnlich einem digitalen Storyboard, stellt sicher, dass das Publikum von Anfang bis Ende engagiert bleibt. Aufgrund ihres Mobile-First-Designs sind sie speziell für mobile Benutzer gedacht, die einen erheblichen Teil des Webverkehrs ausmachen.

Hervorragende Sichtbarkeit in der Google-Suche

Einer der herausragenden Vorteile von Google Stories ist ihre Bekanntheit in der Google-Suche. Web Stories erhalten ein eigenes Karussell auf der Suchergebnisseite, wodurch sich die Chancen erhöhen, dass Ihre Inhalte wahrgenommen werden. Und mit der Unterstützung von Google ist es keine Überraschung, dass sie SEO-optimiert sind, was eine höhere Wahrscheinlichkeit eines guten Rankings gewährleistet.

Schnelle Ladezeiten mit AMP

Da es auf dem Accelerated Mobile Pages (AMP)-Framework basiert, wird sichergestellt, dass Google Web Stories blitzschnell geladen werden. Schnellere Ladezeiten bedeuten ein besseres Benutzererlebnis, reduzieren die Absprungraten und sorgen dafür, dass Ihr Publikum an der Geschichte fesselt.

Benutzerfreundliche Erstellungstools

Sie müssen kein Technikexperte sein, um eine Google Web Story zu erstellen. Google bietet intuitive Tools und Editoren, die den Erstellungsprozess vereinfachen. Aus diesem Grund können Unternehmen regelmäßig ansprechende Inhalte produzieren, ohne zu viel Zeit oder Geld aufzuwenden.

Monetarisierungsmöglichkeiten

Für Unternehmen hat die Monetarisierung immer Priorität. Google Web Stories bieten verschiedene Möglichkeiten zur nahtlosen Integration von Anzeigen, sodass Ersteller Einnahmen generieren können, ohne das Nutzererlebnis zu beeinträchtigen.

Nahaufnahme verschiedener Münzen
Foto von Josh Appel auf Unsplash

Vielseitigkeit in allen Nischen

Die Anwendungsmöglichkeiten von Web-Stories sind vielfältig, von einem visuellen Tutorial oder einer Produktpräsentation bis hin zu einer fesselnden Geschichte über die Reise Ihrer Marke. Ganz gleich, ob Sie im E-Commerce, Bloggen oder einer anderen Nische tätig sind, es gibt Potenzial, die Vorteile von Wen Stories effektiv zu nutzen.

Erstellen Sie Ihre erste Web-Story

Sich auf die Reise zur Erstellung einer Google Web Story zu begeben, ist sowohl eine aufregende als auch bereichernde Erfahrung. Mit einer Mischung aus Kreativität und den richtigen Tools können Sie ganz einfach fesselnde Geschichten erstellen, die bei Ihrem Publikum Anklang finden.

Schritt 1: Einrichten Ihres Arbeitsbereichs

Stellen Sie zunächst sicher, dass Sie alle Tools zur Erstellung von Web-Storys zur Hand haben. Entscheiden Sie sich für Plattformen oder Tools, die auf die Erstellung von Google Web Stories zugeschnitten sind. Beispielsweise wird die Web Story-Plattform von Google aufgrund ihrer benutzerfreundlichen Funktionen bevorzugt.

Auch CMS-Plattformen wie WordPress und Shopify verfügen über integrierte Tools und Plugins, die die Erstellung von Web Storys zum Kinderspiel machen. Beim Navigieren auf der von Ihnen gewählten Plattform ist es hilfreich, die Web Story-Richtlinien von Google zu verstehen. Diese bieten eine Roadmap für die Erstellung von Geschichten, die sich an Best Practices orientieren und gleichzeitig sicherstellen, dass Ihre Inhalte – Bilder, Videos und Texte – für die nächsten Schritte bereit sind.

Schritt 2: Entwerfen Ihrer Web-Story

Das Herzstück Ihrer Web Story liegt in ihrem Design. Wählen Sie visuelle Elemente, die gut zum Thema der Geschichte und dem Interesse Ihres Publikums passen. Da Google Stories auf Mobilgeräte ausgerichtet ist, müssen die von Ihnen ausgewählten Bilder auf allen mobilen Bildschirmen einwandfrei angezeigt werden. Während Animationen den Reiz Ihrer Geschichte steigern können, sollten sie mit Bedacht eingesetzt werden, um ein Gleichgewicht zwischen Engagement und Ablenkung zu schaffen.

Schritt 3: Interaktivität zu Ihrer Story hinzufügen

Eine Web Story wird einprägsam, wenn sie mehr als nur visuelle Elemente bietet. Integrieren Sie anklickbare Elemente, die das Publikum zu weiteren Informationen führen oder es auf Ihre Website weiterleiten und so das Engagement und den potenziellen Traffic steigern. Videos und GIFs können eingebettet werden, um komplizierte Details prägnant zu vermitteln. Darüber hinaus können benutzergesteuerte Aktionen, wie z. B. Entscheidungen, die die Erzählung steuern, oder interaktive Tests, Ihre Geschichte in ein immersives Erlebnis verwandeln.

Schritt 4: Optimierung für SEO

Auffindbarkeit ist der Schlüssel. Indem Sie relevante Schlüsselwörter in den Inhalt Ihrer Geschichte integrieren und eine überzeugende Meta-Beschreibung erstellen, verbessern Sie deren Sichtbarkeit in Suchmaschinen. Qualitativ hochwertige Bilder wirken optisch ansprechender und helfen Ihnen beim Ranking in Suchmaschinen, wodurch Ihre Geschichte einem breiteren Publikum zugänglicher wird.

Schritt 5: Veröffentlichen Sie Ihre Web-Story

Nachdem Sie Ihr Meisterwerk geschaffen haben, ist es Zeit, es der Welt zu zeigen. Tools wie der Web Story Editor von Google und Plugins, die auf CMS-Plattformen wie WordPress und Shopify verfügbar sind, optimieren den Veröffentlichungsprozess. Durch gründliche Tests auf Mobilgeräten und Desktops wird sichergestellt, dass Ihre Geschichte jedem Zuschauer ein nahtloses Erlebnis bietet. Sobald es live ist, erhöht die Werbung über verschiedene digitale Kanäle seine Reichweite und sein Engagement.

Tipps für eine überzeugende Web-Story

Um eine herausragende Web Story zu erstellen, ist im Wesentlichen mehr als nur eine gute Erzählung erforderlich. Es geht darum, diese Erzählung mit Best Practices in Design, Benutzererfahrung und Interaktion zu verbinden. Hier sind einige wichtige Tipps, um sicherzustellen, dass Ihre Google Web Stories Ihr Publikum fesseln und es bis zur letzten Folie fesseln.

Priorisieren Sie visuelle Konsistenz

Ihr Publikum sollte einen nahtlosen Übergang von einer Folie zur nächsten spüren. Stellen Sie sicher, dass Sie in Ihrer Geschichte eine einheitliche Farbpalette, einen einheitlichen Schriftstil und ein einheitliches Designthema beibehalten. Dies macht Ihre Web-Story nicht nur optisch ansprechend, sondern stärkt auch Ihre Markenidentität.

Achten Sie auf die Länge

Während Web Stories eine Möglichkeit für Kreativität bieten, ist es wichtig, prägnant zu sein. Idealerweise sollte Ihre Web-Story zwischen 5 und 30 Folien umfassen. Zu kurze Texte wecken möglicherweise den Wunsch Ihres Publikums nach mehr, während zu lange dazu führen könnten, dass es das Interesse verliert.

Fügen Sie einen Hauch von Interaktivität hinzu

Interaktive Elemente können Ihre Geschichte von einem weiteren Inhalt zu einem fesselnden Erlebnis machen. Betten Sie Videos ein, nutzen Sie anklickbare Elemente oder integrieren Sie sogar Frage-und-Antwort-Runden. Diese interaktiven Funktionen ermöglichen es dem Publikum, sich als Teil der Web-Story zu fühlen, was das Gesamtengagement steigert.

Ein Beispiel für eine Mitarbeiterbefragung
Foto von Celpax auf Unsplash

Für Mobilgeräte optimieren

Da der Großteil des Publikums Web Stories auf mobilen Geräten konsumiert, ist die Sicherstellung einer mobilen Optimierung von entscheidender Bedeutung. Dazu gehört die Sicherstellung, dass der Text lesbar ist, klare Bilder und berührungsfreundliche Interaktionen.

Rufen Sie Emotionen mit visuellen Elementen hervor

Menschen sind von Natur aus visuelle Wesen. Hochwertige Bilder, überzeugende Animationen und ansprechende Videos können Emotionen hervorrufen, sei es Glück, Neugier oder Nostalgie. Auf diese Weise wird Ihre Geschichte einprägsamer und fesselt Ihr Publikum.

Stellen Sie klare Call-to-Actions (CTAs) bereit

Leiten Sie Ihr Publikum am Ende Ihrer Geschichte zu den nächsten Schritten. Ganz gleich, ob es darum geht, sie zu einer anderen verwandten Geschichte zu führen, sie auf Ihre Website weiterzuleiten oder sie zum Abonnieren aufzufordern – klare CTAs stellen sicher, dass das Engagement nicht endet, sobald die Geschichte endet.

Bleiben Sie mit Trends auf dem Laufenden

Digitale Trends entwickeln sich ständig weiter. Wenn Sie auf dem Laufenden bleiben, können Sie Elemente integrieren, die den Vorlieben des aktuellen Publikums entsprechen, wodurch Ihre Geschichte nachvollziehbarer und trendiger wird.

Analytics und Web Stories

Im heutigen datengesteuerten Zeitalter ist die Erstellung von Inhalten nur die halbe Miete. Ebenso wichtig ist es zu verstehen, wie dieser Inhalt funktioniert. Für diejenigen, die sich in die Welt von Google Web Stories wagen, kann ein tiefer Einblick in die Analyse Einblicke in die Art und Weise geben, wie Ihre Story aufgenommen wird und wie Sie zukünftige Storys verfeinern und optimieren können. Hier finden Sie einige Tipps, wie Sie die Leistung Ihrer Web Story verstehen.

Integration von Google Analytics

Vor allem ist es wichtig sicherzustellen, dass Ihre Web Stories in Google Analytics integriert sind. Dort können Sie die Leistung Ihrer Story in Echtzeit überwachen, analysieren und bewerten. Für diejenigen, die CMS wie WordPress oder Shopify verwenden, stehen Plugins und Erweiterungen zur Verfügung, die diese Integration problemlos ermöglichen.

ein Computerbildschirm mit einer Menge Daten darauf
Foto von 1981 Digital auf Unsplash

Zu überwachende Schlüsselmetriken

  • Benutzerengagement: Diese Kennzahl zeigt, wie Ihr Publikum mit Ihrer Geschichte interagiert. Es umfasst die durchschnittliche Zeit, die Sie mit Ihrer Web-Story, dem Vervollständigen von Folien und der Interaktion mit interaktiven Elementen verbringen. Eine hohe Engagement-Rate zeigt an, dass Ihre Inhalte beim Publikum Anklang finden.
  • Absprungrate: Dies stellt den Prozentsatz der Besucher dar, die die Seite verlassen, nachdem sie nur eine Folie Ihrer Story angesehen haben. Eine hohe Absprungrate kann ein Hinweis auf uninteressante Inhalte oder technische Probleme sein.
  • Click-Through-Rate (CTR): Wenn Ihre Web Story CTAs oder Links enthält, die zu anderen Teilen Ihrer Website führen, kann die Überwachung der CTR Aufschluss über die Wirksamkeit dieser Aufforderungen geben.
  • Benutzerdemografie: Es ist wichtig, Ihre Zielgruppe zu verstehen. Google Analytics liefert Daten zum Alter, Standort und Gerätetyp Ihrer Zuschauer, sodass Sie Ihre Geschichten effektiver anpassen können.

Verfeinerung basierend auf Analysen

Sobald Sie diese Kennzahlen verstanden haben, ist der nächste Schritt die Verfeinerung. Wenn beispielsweise eine bestimmte Folie ständig einen Rückgang der Zuschauerzahlen verzeichnet, ist sie möglicherweise zu lang, uninteressant oder nicht für Mobilgeräte optimiert. Andererseits können Folien mit hohem Engagement als Vorlage für zukünftige Geschichten dienen.

Die Bedeutung regelmäßiger Überwachung

Digitale Trends und Zielgruppenpräferenzen entwickeln sich ständig weiter. Durch die regelmäßige Überwachung Ihrer Web Story-Analysen stellen Sie sicher, dass Sie mit diesen Änderungen auf dem Laufenden bleiben. Es ermöglicht eine kontinuierliche Verfeinerung und stellt sicher, dass Ihre Geschichten relevant, ansprechend und optimiert bleiben.

Bei Analytics geht es nicht nur um Zahlen. Es geht darum, aus diesen Zahlen umsetzbare Erkenntnisse abzuleiten. Durch die Integration von Google Analytics in Ihre Web Stories und die genaue Beobachtung kritischer Kennzahlen können Sie sicherstellen, dass Ihre Stories nicht nur fesseln, sondern auch die gewünschten Ergebnisse erzielen.

Häufige Fehler, die es zu vermeiden gilt

Google Web Stories haben die digitale Welt im Sturm erobert, aber nicht jede Story ist ein Hit. Um sicherzustellen, dass Ihre Web Stories hervorstechen und einen Mehrwert bieten, ist es wichtig, diese häufigen Fehler zu erkennen und zu vermeiden.

Geben Sie sich mit schlechten Bildern zufrieden

Das Wesentliche einer Web Story ist ihr visueller Reiz. Die Verwendung minderwertiger Bilder oder Videos kann Nutzer sofort abschrecken. Stellen Sie sicher, dass jedes von Ihnen verwendete visuelle Element eine hohe Auflösung und für den Inhalt relevant ist. Vermeiden Sie außerdem die Verwendung übermäßig gedrungener Bilder. Streben Sie nach Authentizität in Ihrem visuellen Storytelling.

Überladung mit Text

Während Web Stories für den schnellen Konsum konzipiert sind, wird ihr Zweck dadurch zunichte gemacht, Ihr Publikum mit Textwänden zu überschwemmen. Halten Sie stattdessen Ihren Text prägnant und verwenden Sie visuelle Elemente, um Ihre Geschichte zu erzählen. Denken Sie daran, es geht darum, eine fesselnde Erzählung zu verfassen und nicht darum, einen Aufsatz zu präsentieren.

Ladezeiten ignorieren

Im Zeitalter der sofortigen Befriedigung sind lange Ladezeiten ein todsicherer Weg, Ihr Publikum zu verlieren. Große Dateien, insbesondere nicht optimierte Bilder oder Videos, können die Ladezeit Ihrer Story erheblich verlängern. Verwenden Sie Komprimierungstools und halten Sie sich an die empfohlenen Dateigrößen, um sicherzustellen, dass Ihre Storys schnell geladen werden.

Übersehen der mobilen Optimierung

Web Stories werden überwiegend auf mobilen Geräten konsumiert. Das Ignorieren der mobilen Optimierung kann zu umständlichen Layouts, unleserlichem Text und einer schlechten Benutzererfahrung führen. Sehen Sie sich Ihre Geschichten immer auf verschiedenen Geräten in der Vorschau an und testen Sie sie, um sicherzustellen, dass sie vollständig für das mobile Web optimiert sind.

Es fehlt ein klarer Call-to-Action (CTA)

Ihre Web Story sollte nicht einfach enden, sondern den Benutzer zu einer gewünschten Aktion führen. Ganz gleich, ob Sie einen verwandten Artikel lesen, sich für einen Newsletter anmelden oder eine Produktseite besuchen – fügen Sie immer einen klaren und überzeugenden CTA ein, der Ihr Publikum anleitet.

Analytics vernachlässigen

Wie wir bereits erwähnt haben, können Analysen unschätzbare Einblicke in die Leistung Ihrer Story liefern. Wenn Sie diese Kennzahlen nicht integrieren oder überwachen, verpassen Sie Möglichkeiten zur Verfeinerung und zum Verständnis Ihrer Zielgruppe.

Google Web Stories meistern

Von der Einrichtung Ihres Arbeitsbereichs bis hin zur Nutzung fortschrittlicher Analysen zur kontinuierlichen Verbesserung ist die Erstellung einer Web Story eine Reise voller Kreativität und technischem Know-how. Da sie ihre Vorteile in Bezug auf Engagement, SEO und mobile Reichweite erkennen, ist es für Content-Ersteller und Unternehmen gleichermaßen von entscheidender Bedeutung, ihr Potenzial auszuschöpfen.

Doch jenseits der Mechanismen und Richtlinien liegt das Herzstück einer erfolgreichen Web Story im echten Storytelling. Denken Sie bei Ihrer Reise mit Google Web Stories daran, dass Tools und Techniken zwar von entscheidender Bedeutung sind, Ihre einzigartige Stimme und Perspektive Ihre Geschichten jedoch von anderen abheben.

Machen Sie sich das Format zu eigen, bleiben Sie über sich entwickelnde Best Practices auf dem Laufenden und experimentieren Sie kontinuierlich. In der sich ständig verändernden digitalen Landschaft bieten Google Web Stories eine neue und immersive Möglichkeit, mit dem Publikum in Kontakt zu treten. Lassen Sie Ihrer Kreativität freien Lauf und lassen Sie Ihre Geschichten erstrahlen!